Blogbeitrag

16 | 05 | 2014

FSRM Remove-* Cmdlets in Skripten

Geschrieben von um 14:37 Uhr

Seit Server 2012 hat der File Server Resource Manager (FSRM) auch eine PowerShell-Automatisierungsschnittstelle bekommen. Diese ist mindestens genauso mächtig wie die GUI, die offizielle Liste gibt es im TechNet.

Fängt man an, FSRM mit diesen Cmdlets zu automatisieren, stößt man sehr schnell auf das folgende störende Phänomen: sobald ein Remove- Cmdlet aufgerufen wird, erscheint eine Frage (Shell) bzw. ein Pop-Up (ISE) mit der Bitte, die Löschoperation zu bestätigen:

In der Dokumentation wid auf den Parameter -Confirm verwiesen, dieser kann jedoch nicht verwendet werden, um die Bestätigung abzuschalten, da er keine Werte akzeptiert. Insofern ist dieser Parameter derzeit ziemlich nutzlos.

Abhilfe schafft der asynchrone Aufruf der Lösch-Cmdlets mit Hilfe des -AsJob Parameters:

Möchte man sicher gehen, dass die Löschung tatsächlich stattgefunden hat, kann man mit Get-Job den Abschlussstatus abfragen und schließlich mit dem entspechenden Get-FSRM*-Cmdlet das Nicht-Vorhandensein des soeben gelöschten Objektes überprüfen.

Happy Scripting!

 

 

 

Beitragsdetails

Tags » , , , , , «

gravatar

Kategorie » Allgemein, Microsoft, PowerShell, Server «

Trackback: Trackback-URL |  Kommentar-Feed: RSS 2.0 | 268 Worte

Beitrag kommentieren

Kommentar schreiben ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

(X)HTML Tags zur Formatierung der Kommentare

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>